nächstes Spiel

17.02.2018 || 18:45 - 20:00
>> 2. Spiel Halbfinale <<
Landshut Barracudas e.V.
vs.
e.V. Piflas

 

letztes Spiel

09.02.2017 || 20:00 Uhr
>> 1. Halbfinale <<
e.V. Piflas
vs.
2 : 1
Landshut Barracudas e.V.

 

nächste Termine

Barracudas verlieren Spitzenspiel der ersten Hobbyliga gegen Piflas mit 3:1.

Das Spiel begann mit kleiner Verzögerung, da die Partie der DNL Mannschaft des EVLs bis ins Penaltyschiessen ging. Dadurch war auch die Spielzeit knapp und es konnten nur 3 x 15 Minuten gespielt werden. Die Landshuter starteten gut in die Partie, die sich zu einer schnellen und hochklassigen Begegnung entwickelte. Die erste Drangphase wurde durch eine Unterzahlsituation unterbrochen, als Berni Eberl wegen Haken für zwei Minuten in die Kühlbox musste. Trotzdem kamen die Raubfische zu einer Kontermöglichkeit, die sich durch einen ungenauen Pass in der gegnerischen Zone im Handumdrehen gegen sie entwickelte. Diese Situation spielten die Piflaser überlegt zu Ende, als Sager einen Pass durch das gesamte Landshuter Drittel auf Plötz anbrachte und der kein Problem hatte den Puck im Gehäuse unterzubringen. Das Gegentor brachte die Landshuter aus dem Tritt und das Drittel plätscherte vor sich hin. Die erste Situation im zweiten Abschnitt führte zum 2:0 für die Gäste. Tim Schenk hätte mit seinem Schuss von der blauen Linie das Tor klar verfehlt, doch er Schoss Andi Wilmes neben dem Gehäuse an und von dort aus sprang die Scheibe unhaltbar ins Tor. In der 20. und 21. Spielminute wurden jeweils zwei Gästespieler auf die Strafbank geschickt. Die Raubfische konnten diese sehr gute Chance, um zum Anschlusstreffer zu kommen, trotz einer Vielzahl an Möglichkeiten nicht nutzen. Gruber verpasste mit seinem Schuss von der Blauen Linie gänzlich, Schüsse von Metzenauer wurden geblockt und Weiss schlenzte die Scheibe allein vor dem freien Tor darüber. Dieser Chancenwucher kam dem Landshuter mit dem 3:0 teuer zu stehen. Aus einem Pulk an Spielern vor dem Tor von Stefan Chrisam konnte Tim Schenk die Scheibe als erster unter Kontrolle bringen und im Gehäuse unterbringen. Mit drei Toren Vorsprung für Piflas ging es in die zweite Unterbrechung. Im Schlussabschnitt warfen die Raubfische noch einmal alles in die Waagschale und drangen auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang Markus Graßl auch zu einem frühen Zeitpunkt im letzten Drittel. Eine weitere Überzahlsituation konnten die Landshuter nicht nutzen. In den letzten Minuten wurde Goalie Chrisam sogar für einen sechsten Feldspieler geopfert. Auch dieser letzte Versuch blieb unbelohnt und die Partie endete 3:1 für Piflas. Gegen eine abgezockte und erfahrene Piflaser Mannschaft reichte diese gute Leistung nicht, aber es lässt sich darauf aufbauen und es kann durchaus optimistisch in die weiteren Spiele gegangen werden. Die Barracudas spielen nächsten Samstag in Landshut gegen die Zombies Dingolfing und die Woche drauf ebenfalls in Landshut gegen die Holzland Eisbären Steinkirchen. Diese beiden Spiele müssen gewonnen werden, wenn man nicht unter enormen Druck im Rennen um die ersten vier Plätze geraten will.

Drucken E-Mail

Sponsoren & Ausrüster