nächstes Spiel

 ||
>> Saisonende <<
Landshut Barracudas e.V.
vs.
Innerer Schweinehund

 

letztes Spiel

01.04.2017 || 19:45 Uhr
>> Play Downs <<
EC Hohenegglkofen
vs.
2 : 4
Landshut Barracudas e.V.

 

Landshut Barracudas gewinnen gegen den Vizemeister Holzland Eisbären Steinkirchen verdient mit 5:3!

Nach einem schnellen, guten Beginn führten die Barracudas schnell mit 2:0 (Torschützen Maxi Gruber und Andi Schiller).
Nach zwei katastrophalen Abwehrfehlern innerhalb von 5 Minuten stand es dann plötzlich 2:2. 
Nach einem Check bekam Tobias Sturm dann 5 plus Spieldauer und kurz darauf Tim Pfeiffer 2 min wg. Stockschlag. In dieser 5 gegen 3 Unterzahlsituation spielten die Barracudas stark und die Eisbären kamen nur zu einer Großchance, die aber Stefan Chrisam sicher hatte.
Nach 35 min hütete dann Volker Schreiner für Stefan Chrisam den Kasten der Barracudas.
Er konnte sich auch gleich 2 mal auszeichnen.
Tim Pfeiffer gelang dann nach 38 min sein erstes Tor für die Barracudas. Fabian Cieslik erhöhte dann 10 min vor Schluss sogar auf 4:2.
Durch einen Befreiungsschlag aus deren Drittel ließ sich Volker Schreiner 5 Minuten vor Schluss zum 4:3 überraschen.
Maxi Gruber sorgte in der 57. Spielminute für den 5:3 Endstand.
 
Insgesamt zeigten die Barracudas ein gutes Spiel, allerdings sollten bis zum Saisonstart die Abwehrfehler abgestellt werden.
 
Schon am kommenden Freitag spielen die Raubfische um 20.30 Uhr in der Füssener Arena gegen die Footwarmer Pfronten.
 

Drucken E-Mail

Glanzloses 6:1 gegen Schrobenhausener Ice Ducks - Samstag geht's im vorletzten Testspiel gegen den Vizemeister Holzland Eisbären Steinkirchen

Am vergangenen Samstag spielten die Landshut Barracudas gegen die Schrobenhausener Ice Ducks.
Lange Zeit taten sich die Barracudas schwer und mussten sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen. Defensiv wirkten die Barracudas sehr anfällig und man ließ zahlreiche meist gute Konterchancen zu, die die Schrobenhausener allerdings zu überhastet abschlossen. Vorne war die Chancenverwertung wie so oft wieder mangelhaft.
Als die Kräfte bei den Schrobenhausener schwanden, konnte man auf 6:1 davon ziehen.
 
Am kommenden Samstag, 14.10. 18.45 Uhr gastiert mit den Holzland Eisbären Steinkirchen der amtierende Vizemeister in Landshut.
Ein wirklicher Härtetest, bevor es nächste Woche ins Trainingslager nach Füssen geht. Dort trifft man am Freitag, 20.10. 19.30 Uhr auf die starken Footwarmers aus Pfronten. Am Samstag und Sonntag bittet der Coach dann zu drei weiteren Trainingszeiten.
 
Am Samstag, 04.11. startet man in die neue Saison mit dem Spiel gegen die LA Blues. Spielbeginn ist um 18.45 Uhr in Landshut.
 
Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team freuen!

Drucken E-Mail

1. Vorbereitungsspiel der Saison endet mit 0:2 Niederlage

Am vergangenen Samstag waren die Ranzinger Devils zu Gast in Landshut.
 
Es entwickelte sich trotz zahlreicher Ausfälle und dem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung ein flottes, faires Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten.
Beide Torhüter waren aber lange nicht zu überwinden.
 
Nach 20 Minuten konnten die Devils jedoch eine der zahlreichen Chancen nutzen und Stefan Chrisam im Tor der Landshut Barracudas überwinden. Ein Pass von hinter dem Tor wurde von einem Devil direkt abgenommen und im Tor untergebracht.
 
In der 2. Hälfte des Spiels wurde das Spiel deutlich zerfahrener und die Kräfte schwanden auf beiden Seiten.
 
Nach einem schönen Schuss eines Ranzinger Verteidigers konnte Stefan Chrisam die Scheibe nur abprallen lassen.
Zwei Devils Stürmer mussten eigentlich nur noch einschieben. Den ersten Schuss konnte der Keeper dann mit der Maske und den Zweiten im Liegen mit der Fanghand parieren.
 
Im Gegenzug zeigte Bernie Eberl einen schönen Schuss, bei dem dem Torhüter der Devils der Pfosten half.
 
10 Minuten vor Schluss markierte Devils Stürmer Reitberger im Alleingang mit einem satten Schuss in den Winkel das 0:2.
 
Die Mannen von Coach Summer probierten jetzt nochmal alles, aber in der letzten Spielminute hatten die Devils noch die größte Chance.
Der Stürmer Reitberger lief erneut alleine auf Stefan Chrisam zu und versuchte ihn zu umspielen. Dieses Mal konnte Letzterer aber mit den Schienen sicher parieren.
 
Fazit: Trotz der Niederlage vor allem in der 1. Hälfte des Spiels ein klasse Spiel der Raubfische, auf das sich aufbauen lässt.
 

Drucken E-Mail

Sponsoren & Ausrüster